Verkleben von Glas und GFK

Verkleben von Glas und GFK

Moderne Klebeverfahren sowie Glas-GFK-Verbundkonstruktionen z.B. im Fenster- und Fassadenbau eröffnen vollkommen neue Möglichkeiten



Dazu sind u.a. folgende Veröffentlichungen erschienen:

Starke Verbindung
Stefan Peters, Uni Stuttgart (ITKE)
Die Werkstoffkombination aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und Glas ist für die Konstruktion von Fenstern und Fassaden gut geeignet.

Abstract:
Die geringe Wärmeleitung von GFK vermeidet Wärmebrücken. Ähnliche Temperaturdehnung erlaubt starre Verbindung von Glas und GFK im Festigkeitsverbund. Durch Anwendung der Klebetechnik ist dabei die Minimierung der konstruktiven Details möglich.

Publiziert: GLAS + RAHMEN 05.05. 56. Jahrgang. Verlagsanstalt Handwerk GmbH

Auf den Kleber kommt es an
Stefan Peters, Uni Stuttgart (ITKE)
In den letzten Jahrzehnten hat die Klebetechnologie enorme Fortschritte gemacht.
Sowohl die Chemie, die Applikationstechnik und auch die ingenieurmäßigen Anwendungen wurden weiterentwickelt und scheinen weiter voranzuschreiten.

Abstract:
Im Fassadenbau ist das Kleben von Glas mit Silikon schon seit einiger Zeit unter dem Begriff "Structural Sealant Glazing" bekannt und aktueller Stand der Technik bei Metallfassaden.
Inzwischen gibt es Klebstoffe, die höhere Festigkeiten, bessere optische Eigenschaften und Vorteile in der Verarbeitung aufweisen, deren Verwendung im Bauwesen aber noch nicht in großem Maßstab üblich ist.

Für die Verklebung von Glas, als bekanntem und weit verbreiteten Werkstoff in verschiedensten Anwendungsbereichen, sowie auch für faserverstärkte Kunststoffe existiert eine große Auswahl an fertigen Klebstoffprodukten.

Hinsichtlich der Klebeeigenschaften unterscheiden sich die beiden Werkstoffe aber so grundsätzlich, dass es nicht möglich ist, pauschal einige geeignete Produkte für diese spezielle Werkstoffkombination anzugeben.

Publiziert: GLAS + RAHMEN 04.05. 56. Jahrgang. Verlagsanstalt Handwerk GmbH

Der Autor:
Dipl.-Ing. Stefan Peters ist ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Tragwerkskonstruktionen und Konstruktives Entwerfen (ITKE) an der Uni Stuttgart. Herr Peters treibt jetzt sein eigenes Ingenieurbüro zusammen mit dem Engländer Dr. Stephan Engelsmann. Die Forschung und Produktentwicklung von Fassaden und Fenster aus GFK wurde unter der Leitung des Herrn Prof. Dr.-Ing. Jan Knippers durchgeführt.

Share