Restaurierung historischer Stuckdecken mit GFK

Restaurierung historischer Stuckdecken mit GFK

Schloss Wörlitz bewahrt Stuckdecken aus dem 18. Jh. durch Einsatz von GFK-Profilen.

Die dicken Holzbalken, die im sachsen-anhaltinischen Schloss Wörlitz die wertvollen Deckengemälde und Stuckdecken tragen, waren an kritischen Stellen morsch geworden. Um die Einsturzgefahr zu bannen und die historische Substanz zu bewahren, wurden Profile aus glasfaserverstärktem Kunststoff eingesetzt. So konnten die morschen Balken verstärkt und teilweise ersetzt werden, ohne die Bausubstanz zu beeinträchtigen.

An allen kritischen Stellen wurde morsches Holz durch Träger aus GFK ersetzt. Vermoderung hatte vor allem dort stattgefunden, wo die Balken in die Mauern eingelassen sind und durch das Aufeinandertreffen von kalter und warmer Luft ständig Kondenswasser gebildet wird.

Neue Holzträger hätte man aus Platzgründen nicht mit den bestehenden verbinden können. Stahlträger schieden wegen der damit verbundenen Kältebrücken und Kondenswasserbildung aus.
 

Verklebt und verschraubt

Die GFK-Profile werden einfach mit gesunden Trägerteilen verklebt und verschraubt. Dies ermöglicht eine schonende und vom Aufwand her überschaubare Restaurierung alter Holzträger und Decken. Wegen des geringen Gewichts der GFK-Profile wird kein schweres Hebegerät benötigt.

Laut Messungen des zuständigen Materialprüfungsamtes haben die restaurierten Decken die übliche und erforderliche Tragfähigkeit.

Vorteile:

  • Keine Kältebrücken
  • Instandhaltungsfreies Material
  • Niedriges Gewicht
  • Hohe Festigkeit und Steifigkeit

Schloß Wörlitz

Schloss Wörlitz liegt in Nähe von Dessau sydvestlich von Berlin.

Mehr über Schloss Wörlitz:
http://www.mv-sachsen-anhalt.de/mw0015.htm
http://www.woerlitz-information.de/woerlitz-de/se/schloss.php
http://www.gartenreich.com/