ECLIPTICA weist neue Wege beim Solar Decathlon Europe

ECLIPTICA weist neue Wege beim Solar Decathlon Europe

Das FOLD-Haus, mit dem die Technical University of Denmark (DTU) am europäischen Plusenergiehaus-'Zehnkampf' teilnimmt, ist mit ECLIPTICA-Verglasung versehen, deren Rahmen aus hochisolierenden GFK-Profilen von Fiberline Composites bestehen.
 

 

 

Das europäische Pendant zum U.S. Department of Energy Solar Decathlon findet im September in der spanischen Hauptstadt Madrid statt, wo Studierende aus 15 Ländern die Ergebnisse mehrjähriger Vorbereitungen präsentieren, um den begehrten Titel zu holen. Außer technischen Universitäten demonstrieren auch eine Reihe von Firmen ihr Know-how und steuern die notwendigen Produkte bei.

Für den dänischen Beitrag hat ECLIPTICA, Hersteller von Niedrigenergiefenstern im mitteljütischen Ikast, eine Fensterlösung geliefert, die dem Haus mehr Energie zuführt, als sie an die Umgebung abgibt. Damit trägt dieses zukunftsweisende Plusenergie-Fenster erheblich zur Energieeffizienz von Gebäuden bei. Gleichzeitig ermöglichen die GFK-Rahmen die schlanke Ästhetik, die von vielen Bauherren bevorzugt wird.

Laut Claus Egebjerg, Vertriebsleiter von ECLIPTICA, waren die günstige Energiebilanz und der schlanke Look nur durch den Einsatz von GFK-Profilen
erreichbar: "Die GFK-Rahmenprofile von Fiberline ergeben einzigartige U-Werte und haben die fünffache Festigkeit herkömmlicher Rahmenprofile.
Auf diese Weise sind selbst großflächige Verglasungen mit schmalen Rahmen erzielbar. Das sieht nicht nur gut aus, sondern erhöht auch noch den Sonnenlichteinfall und verbessert so die Energiebilanz."

Schwachpunkt zum Vorteil gewendet
Normalerweise sind Rahmen und Einfassungen in puncto Wärmedämmung die größten Verlustzonen von Fenstern. Beim Plusenergie-Fenster von ECLIPTICA verhält es sich umgekehrt. Hier bewirkt, so Claus Egebjerg, der nur 45 mm starke Rahmen den erzielten Eref-Wert von +32 kWh. Damit verfügt ECLIPTICA über die energieeffizienteste Fensterkonstruktion Dänemarks.
 

 

 

Søren Pedersen, Diplom-Ingenieur (TH) und Leiter von Passivhus.dk, bestätigt diesen Vorsprung: "Bei der Fensterwahl spielen viele Einflussgrößen eine Rolle. Bezüglich Energieeffizienz befinden sich drei dänische Neuentwicklungen in der weltweiten Spitzengruppe. ECLIPTICA liegt eine Nasenlänge vor den beiden anderen."

 

 

Madrid als Schaufenster
Außer dem ECLIPTICA-Fenster mit GFK-Profilen von Fiberline tragen u.a. Rockwool, Nilan und Grundfoss zum FOLD-Projekt bei. Ziel war und ist, mit nachhaltigen Technologien und Werkstoffen zukunftweisende Lösungen zu entwickeln:
"Die Erfüllung der europäischen Klimaschutzziele erfordert ganz einfach neue Materialien und Technologien. Dass wir auf dem besten Wege sind, belegen ECLIPTICA und FOLD mit aller Deutlichkeit", so Claus Egebjerg.

Die Solar-Decathlon-Häuser werden vom 14. bis 30. September im Madrider Casa de Campo Park ausgestellt. Anschließend findet die Siegerehrung statt.

Mehr über
ECLIPTICA unter www.ecliptica.dk (Dänisch)
FOLD, das dänische Solar-Decathlon-Haus, unter www.solardecathlon.dk (Englisch)