Weltpremiere in Cottbus

Weltpremiere in Cottbus

Erster Kühlturm aus GFK-Profilen mit abZ
Am Rande von Cottbus wurde der welterste Kühlturm aus GFK-Profilen mit der begehrten allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des DIBt soeben fertiggestellt.

Wie baut man in nur 10 Monaten einen Kühlturm, der ohne Instandhaltung mindestens 30 Jahre funktionieren soll? Diese Frage galt es im HKW Cottbus akut zu klären, als der 10 Jahre alte Holzkühlturm wegen Zerfallserscheinungen abgerissen werden musste. Die zuständige Aufsichtsbehörde wollte das Heizkraftwerk nämlich schließen, falls nicht binnen 10 Monaten ein neuer Kühlturm in Betrieb genommen würde.

Dipl.–Wirtsch.-Ing. Vlatko Knezevic, Geschäftsführer der Stadtwerke Cottbus GmbH, erklärt zu der Frage, warum man sich für die Fiberline-Lösung entschieden habe:
"Entscheidend war, dass die GFK-Profile von Fiberline als einzige die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung besitzen. Auf diese Weise konnten wir uns die kostspielige, zeitraubende und zudem mit Unsicherheiten behaftete Einzelzulassung sparen. Schließlich standen wir unter Zeitdruck. Aber auch die Beständigkeit war ein wichtiger Faktor. Das Vorgängermodell aus Holz war schon nach 10 Jahren dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen. Wir wollten ein Baumaterial, das weder fault noch rostet, und da ist GFK eine naheliegende Alternative."

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein ästhetisch ansprechender 4-zelliger Kühlturm aus mehr als 9 km GFK-Profilen, u.a. Rechteck- und U-Profile sowie GFK-Planken. Sowohl die Stadt als auch die Stadtwerke und ihr Geschäftsführer haben Grund zur Zufriedenheit:
"Produkte, Service, Lieferung, die Zusammenarbeit mit Fiberline – alles war einwandfrei. Wir sind mit dem Verlauf und dem Ergebnis rundum zufrieden", erläutert Vlatko Knezevic.

Nie mehr Einzelzulassungen
Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung von Fiberline umfasst das gesamte Standardsortiment von GFK-Konstruktionsprofilen. Technical Solution Manager Stephan Wischnewski, der sich seit mehr als 10 Jahren mit dem Bau von Kühltürmen befasst, verzeichnet zunehmende Nachfrage nach den vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) zertifizierten Konstruktionsprofilen:
"Früher haben wir immer wieder erlebt, dass die Anwendung von GFK-Profilen viel Zeit und Kosten für die Einzelabnahme verschlang. Deshalb haben sich viele Interessenten dann doch für herkömmliche Materialien entschieden, obwohl diese nicht die Vorteile von GFK bieten. Mit unserer abZ erhalten unsere Kunden alle Vorteile von GFK, ohne die Einzelabnahme in Kauf nehmen zu müssen. Die abZ ist im Lieferpreis enthalten."

Weitere Informationen über unsere GFK-Profile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung liefern Ihnen auf Anfrage unsere Technical Solution Manager.