Fiberline rockt Roskilde!

Fiberline rockt Roskilde!

Ein ganz neuer Anwendungsbereich der Kompositprofilen Fiberlines erschien auf dem größten Kultur- und Musikfestival Nordeuropas in Roskilde, das soeben zum 42. Male abgehalten wurde.

Das Roskilde Festival ist gleichbedeutend mit Rockmusik, fröhlichen Festivalgästen aus aller Welt und Bier in Strömen. Dieses Jahr war keine Ausnahme, und in der neuen Sonic Zone, von der Architektenschule der dänischen königlichen Kunstakademie eingerichtet, entspannten sich die Leute unter einem innovativen Spalier, das die Zone vom Rest des Festivalplatzes abgrenzte. Das Spalier ist aus den leichten und starken Faserverbundkunststoffprofilen Fiberlines gebaut und ist ein hervorragendes Beispiel der Vielseitigkeit, Flexibilität und ästhetischen Möglichkeiten des Materials.

Dozent an der Architektenschule, Paul Nicholas, berichtet über die besondere Installation: "Wir wollten einen Freiraum am großen Festivalplatz schaffen, wo man sich unter den Profilen entspannen konnte. Die Leichtigkeit des Komposits kombiniert mit der großen Stärke ermöglichte den Bau einer großen Installation, die aber zugleich leicht und ästhetisch ansprechend ist".

Weitere Fotos der Installation HIER sehen

 

Foto: Andreas Houmann


Fakten über das Roskilde Festival 2012
Mit 32.000 Freiwilligen, 3000 Medienleute und 3000 Künstlern kann die Anzahl von Leuten am Festival sich potentiell auf weit mehr als 130.000 belaufen, und somit den Rekord vom vorigen Jahr brechen. Das bedeutet, dass das Roskilde Festival die größte vorübergehende Stadt der Welt wird. Das Roskilde Festival ist eine Non-Profit-Organisation, und der Gewinn des Festivals fließt jedes Jahr ungekürzt humanitären Zwecken zu.

Mehr über das Roskilde Festival HIER