Dänische Glasfaser für die deutsche Eisenbahn

Dänische Glasfaser für die deutsche Eisenbahn

Es ist soeben Fiberline Composites gelungen, eine begehrte Zulassung des Eisenbahn- Bundesamtes (EBA) zu erlangen. Das bedeutet, dass die Konstruktionsprofile aus Faserverbundkunststoffen des Unternehmens in jegliches Bauunternehmen der deutschen Bahn  mit einbezogen werden können.

Faserverbundwerkstoff verfügt über eine Reihe einzigartiger Vorteile, die es zu einem wohlgeeigneten Baumaterial im Eisenbahnzusammenhang machen. Das leichte, starke und rostfreie Material, das elektrisch isolierend ist, eignet sich gut für Eisenbahnbrücken, Bahnsteige, Überdachungen und vieles mehr. Deshalb stellt die EBA-Zulassung einen  bedeutenden Meilenstein für Fiberline dar in den Bemühungen, ein größerer Lieferant an den Eisenbahnsektor Deutschlands zu werden.

Erst Allgemeine Bauzulassung, jetzt EBA
Die EBA-Zulassung kommt im Kielwasser einer anderen wichtigen Zulassung, nämlich der Allgemeinen Bauzulassung, die Fiberline gleich nach dem Jahreswechsel erhielt. Vice President des Bereiches Fiberline Structural Profiles, Jan Pasfall, erläutert:
Die EBA-Zulassung öffnet eine Tür zu einem für Fiberline ganz neuen Markt. Unsere Allgemeine Bauzulassung machte es leichter und preiswerter für unsere Kunden in der allgemeinen Bauindustrie, unsere Profile zu benutzen - die EBA-Zulassung macht es jetzt möglich für den Eisenbahnsektor Deutschlands, aus den Eigenschaften unserer Faserverbundwerkstoffprofile Nutzen zu ziehen”.