ComBAR® Betonbewehrung bezwang 36-Tonnen-Laster

ComBAR® Betonbewehrung bezwang 36-Tonnen-Laster

Beim Beton- und Bewehrungsspezialisten Schöck weiß man längst, dass die bei Fiberline gefertigte ComBAR® Bewehrung eine hervorragende Alternative zu Stahl und anderen Verstärkungsmaterialien darstellt. Ein Aufsehen erregender Test hat dieses Wissen jüngst erneut bestätigt.

In den USA und Kanada werden zur Bewehrung von Leitplanken nicht selten GFK-Profile eingesetzt, um die mit Stahl verbundenen Korrosionsprobleme auszuräumen. Schlechte Erfahrungen wegen unzureichender Festigkeit von Konkurrenzprodukten veranlassten Schöck, die Haltbarkeit von GFK-Bewehrungen anhand eines Tests mit ComBAR® Profilen von Fiberline endgültig unter Beweis zu stellen.

In Kooperation mit dem Texas Transportation Institute der Texas A&M University, das zu den erfahrensten und anerkanntesten Prüfinstituten für Crash-Tests gehört, ließ man bei College Station einen ferngesteuerten 36-t-Lastzug mit 80 km/h gegen eine mit ComBAR® Bewehrung versehene Betonwand krachen.

Das Testergebnis beweist nachdrücklich, dass die ComBAR® Bewehrung die richtige Wahl ist, wenn es gilt, ohne Abstriche bei der Festigkeit Korrosionsprobleme zu vermeiden. Alternativen wie Edelstahl oder epoxylackierter Stahl sind entweder wesentlich teurer oder weniger haltbar als GFK.

 
https://youtu.be/Ld0sOU0MaOY

ComBAR® hat viele Vorteile
Die bei Fiberline gefertigten ComBAR® Bewehrungen von Schöck sind nicht nur in korrosiven Umgebungen, sondern in jeder Beziehung starke Produkte. Der in den USA durchgeführte Crash-Test beweist die hohe Bruchfestigkeit des Materials. Aber auch sonst hat ComBAR® entscheidende Vorteile.

Anders Korsgaard, Entwicklungsingenieur bei Fiberline, führt ein Beispiel an: "Wegen ihrer hohen elektrischen und thermischen Isolierfähigkeit sowie elektromagnetischen Transparenz kommen GFK-Bewehrungen z.B. überall dort zum Einsatz, wo herkömmliche Materialien wie Stahl ständige Störfaktoren darstellen würden. Aus diesem Grund werden in Krankenhäusern mit MR-Scannern zunehmend ComBAR® Bewehrungen verbaut."

Die Zusammenarbeit von Schöck und Fiberline bewährt sich seit vielen Jahren, in denen die ComBAR® Bewehrung u.a. etliche Prüfungen absolvierte. So erhielt ComBAR® auch die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt). Und der Crash-Test in den USA hat erneut unterstrichen, dass glasfaserverstärktem Kunststoff die Zukunft gehört.

Mehr über ComBAR® auf der Website von Schöck

Kontakt


Benjamin Jütte
Dipl.-Ing.

T +49 7223 967-407 | Benjamin.Juette@schoeck.de

www.schoeck.de