Wertvolle Auszeichnung für Lay Light und CORE Arkitekter

Wertvolle Auszeichnung für Lay Light und CORE Arkitekter

Beim Kopenhagener Bahnhof Nordhavn liefern 250 Lay Light GFK-Lamellen Licht für den Tunnel, der Nordhavn mit Østerbro verbindet. Anfang 2017 holte der Tunnel den 2. Platz im Wettbewerb ’Den Danske Lyspris 2016‘ – u.a. wegen der gebotenen Sicherheit und der ansprechenden Optik.

 

Innovativ, einfach, sicher
Diese und andere Vorzüge wurden hervorgehoben, als dem Fußgängertunnel beim prestigevollen ‚Dänischen Lichtpreis‘ der 2. Preis verliehen wurde. Nach Aussage der mit dem Design beauftragten Architekten gilt bereits die Nominierung als eine Auszeichnung:

”Für uns hat der Preis besonderes Gewicht, weil Beleuchtungs- und Architekturspezialisten die Auswahl und Nominierung vornehmen. Dass wir dann auch noch den 2. Preis holen, betrachten wir als große Ehre”, erklärt Jesper Krilov Sørensen von CORE Arkitekter.

Foto: Lysdesign Sweco Denmark

Auch bei den Benutzern ist die Begeisterung groß, wie die vielen positiven Reaktionen belegen, insbesondere bei Instagram (Instagram som link), wo die faszinierenden Lichterlebnisse immer wieder in Bildern und Videos dokumentiert werden.

Der Nordhavn-Tunnel befand sich im Wettbewerb mit größeren Vorhaben wie dem Siegerprojekt Nørreport Station oder RAGNAROCK, dem 2016 eröffneten Museum für Pop, Rock und Jugendkultur in Roskilde.

Kann ein Tunnel sicher und einladend wirken?
Laut Jesper Krilov Sørensen ist die Gestaltung von öffentlichen Tunneln eine schwierige Herausforderung, die aber zu bewältigen ist. In vielen Unterführungen fühlen sich vor allem Fußgänger, aber auch Radfahrer unsicher. Um Unbehagen aus dem Weg zu gehen, meiden viele Menschen Tunnel und wählen dann oft objektiv gefährlichere Wege. Der Nordhavn-Tunnel sollte deshalb vor allem ein freundlicher Ort sein.

Jesper Krilov Sørensen: ”Wir haben alle Möglichkeiten untersucht, um den Tunnel sicher und freundlich zu gestalten. Dabei spielt die Beleuchtung natürlich eine entscheidende Rolle. Mit den transluzenten Lay Light GFK-Lamellen schaffen wir eine gute Ausleuchtung, so dass man die Gesichter anderer Passanten gut erkennen kann. Gleichzeitig macht Lay Light den Tunnel zu einem sehr angenehmen und ansprechenden Erlebnis.”

Dieses Video illustriert die Wirkung der GFK-Lamellen

Am unteren Ende der Lamellen sorgt reichlich Licht dafür, dass man genau sieht, wo man geht bzw. radelt. Nach oben nimmt die Lichtintensität bis zur Tunnelhöhe von 2,2 m allmählich ab. In Kopfhöhe ergibt sich angenehme, blendfreie Beleuchtung. Im Sinne optimaler Beleuchtung und Energieeffizienz ist jede vierte Lay Light Lamelle mit LEDs ausgestattet.

Weitere Fotos auf laylight.com

Vandalismussichere Lösung
Eine große Herausforderung ist das hohe Vandalismusrisiko im öffentlichen Raum. Auch hier ist GFK aus Sicht der Architekten die richtige Wahl:

”Die Lamellen sorgen bei Dunkelheit für einladende Beleuchtung und tagsüber für angenehme Optik. Daneben erfüllt der äußerst widerstandsfähige Werkstoff GFK eine weitere zentrale Anforderung: die Vandalismussicherung der Beleuchtung und der Tunnelwände”, erläutert Jesper Krilov Sørensen.

Das von den GFK-Lamellen gebildete ’Spalier’ schützt effektiv gegen Vandalismus und Graffiti.

Da GFK äußerst witterungsbeständig und korrosionsfest ist, halten sich die Instandhaltungskosten in sehr engen Grenzen.