Grashüpfer mit GFK

Grashüpfer mit GFK

Freitag, 10. Juni 2011 war offizielle Neueinweihung der dänischen Karrebæksmindebrücke – genannt Grashüpfer. Die Klappbrücke, die Seeland mit Lungshave und Enø verbindet, erhielt als erste Straßenbrücke Dänemarks ein GFK-Brückendeck. Zusätzlich wurde seitlich eine Fußgängerbrücke aus GFK montiert. Fiberline Composites lieferte alle GFK-Bauteile.

Das morsche Holzdeck, dessen Beplankung alle 5 Jahre erneuert werden musste, wurde durch GFK-Brückendeckprofile von Fiberline ersetzt.

René Christensen, als beratender Ingenieur der ING Group ApS seit vielen Jahren für die Instandhaltung der Brücke verantwortlich:
"Die Fiberline-Profile sind so flexibel wie Holz und haben die Festigkeit von Stahl. In puncto Haltbarkeit übertreffen sie sowohl Holz als auch Stahl. Ein weiteres Argument war das niedrige Gewicht. Wir konnten die Fahrbahn um 30 cm verbreitern und obendrein noch eine 160 cm breite Fußgängerbrücke anhängen. Außerdem konnten wir die Leichtbauteile komplett vorfertigen und innerhalb kürzester Zeit montieren."

Die Montage erfolgte nachts, innerhalb weniger Stunden, so dass der Verkehr kaum beeinträchtigt wurde.

"Ich hatte mir zuvor andere Brückenlösungen von Fiberline angeschaut, um ganz sicher zu gehen, dass die geforderte Qualität und Haltbarkeit dokumentiert war. Die herausragenden Eigenschaften von GFK haben mich doch ziemlich überrascht", erläutert René Christensen.

Brücken aus dem Baukasten haben Zukunft
Bei Fiberline ist man mit dem Ergebnis auch diesmal wieder voll zufrieden. Die Karrebæksmindebrücke liefert erneut ein hervorragendes Beispiel dafür, wie vorteilhaft GFK herkömmliche Brückenbaustoffe ersetzt.

Fiberline-Chef Henrik Thorning hebt u.a. die volkswirtschaftlichen Vorteile hervor:
"Neulich berichteten die Medien, wie viele Stunden dänische Verkehrsteilnehmer an Baustellen vergeuden und was das alles kostet. Bei Brückenbauten bietet sich GFK als Lösung an. Nicht nur wegen der hohen Festigkeit und einzigartigen Haltbarkeit, der Witterungs- und Streusalzbeständigkeit sowie der hohen Lebensdauer bei minimaler Instandhaltung. Die Tatsache, dass man Leichtbaubrücken aus GFK komplett vorfertigen und ‚im Nachtsprung' auf die vorbereiteten Fundamente heben kann, spielt bei Brücken für und über Straßen oder Bahnstrecken eine ganz entscheidende Rolle. Zeit ist nun mal Geld – nicht zuletzt im Verkehrswesen."

In anderen Ländern – u.a. in Deutschland – hat man die Vorzüge von GFK-Brückendecks bereits vor Jahren erkannt. Allein in die Niederlande hat Fiberline Profile für mehr als 2.000 Rad- und Fußwegbrücken geliefert. Die erste Straßenbrücke mit GFK-Profilen von Fiberline entstand 2001 in England.


Video: http://youtu.be/uB05vo5QGQ0

 

Fakten im Überblick.

Argumente für GFK-Brücken
  • Hohe Festigkeit, niedriges Gewicht, einzigartige Beständigkeit und Haltbarkeit
  • Weitgehende Vorfertigung
  • Schnelle und effiziente Montage
  • Minimale Verkehrsbeeinträchtigung/Unfallgefahr
  • Wettbewerbsfähige Preise/Kosten
  • Gleichmäßig hohe QualitätAuch zur Reparatur/Aufwertung bestehender Brücken
  • Vielfältige Lösungs- und Ausstattungsmöglichkeiten: Stege, Inspektionsbrücken, Geländersysteme, Seitenverkleidungen etc.