Europäische Norm EN 13706

Europäische Norm EN 13706

Die europäische Norm EN 13706 - Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe, Spezifikationen für pultrudierte Profile - umfasst Konstruktionen, bei denen die Tragfähigkeit ein wesentliches Kriterium ist und die Profile tragende Funktion haben.

In der Norm sind Mindestanforderungen für die Qualität, Oberfläche, Toleranzen sowie
Festigkeits- und Steifigkeitswerte in zwei Klassen festgelegt:

E23 - für höchste Anforderungen
E17 - für weniger kritische Anwendungen.

Alle Fiberline-Konstruktionsprofile erfüllen oder übertreffen die Anforderungen gemäß E23.

Die Norm besteht aus drei Teilen:

EN 13706-1: Einteilung und Kennzeichnung von Konstruktionsprofilen nach Matrix- und Armierungsmaterial, Oberflächenbehandlung etc.

EN 13706-2: Prüfverfahren und Toleranzen sowie Richtlinien für die Qualität und Qualitätskontrolle.

EN 13706-3: Technische Mindestanforderungen für die beiden Klassen der Norm.
 

An der Ausweitung der Norm auf die Chemikalienbeständigkeit und brandtechnischen Eigenschaften von pultrudierten Konstruktionsprofilen wird noch gearbeitet. 

Charakteristische Werte 

Mindestwert
Eigenschaft Einheit Prüfverfahren Klasse E23 Klasse E17
Elastizitätsmodul  GPa
Annex D,
EN 13706-2:2002
23 17
Zugelastizitätsmodul - Längsrichtung
GPa EN ISO 527-4 23 17
Zugelastizitätsmodul
- Querrichtung
GPa EN ISO 527-4 7 5
Zugfestigkeit
- Längsrichtung
MPa EN ISO 527-4 240 170
Zugfestigkeit
- Querrichtung
MPa EN ISO 527-4 50 30
Lochleibung
- Längsrichtung
MPa
Annex E,
EN 13706-2:2002
150 90
Lochleibung
- Querrichtung
MPa
Annex E,
EN 13706-2:2002
70
50
Biegefestigkeit- Längsrichtung
MPa
 EN ISO 14125
240
170
Biegefestigkeit
- Querrichtung
MPa
 EN ISO 14125
100
70
Schubfestigkeit
- Längsrichtung
MPa
 EN ISO 14130
25
15

 

 *Die grauen Profile erfüllen die Klasse E23 in jeder Hinsicht, bis auf die Querstärke, die, aufgrund von zusätzlichem Feuerschutz, 35 MPa beträgt.

Share