Wartungsfreie Brücke in Feuchtgebiet

Wartungsfreie Brücke in Feuchtgebiet

Eine Lösung, die sich harmonisch in die wertvolle Natur einfügt, ohne unter der korrosiven Umgebung des Feuchtgebiets zu leiden – so lauteten die Vorgaben für eine Fuß- und Radweg-Brücke in sumpfigem Gelände zwischen Herning und Snejbjerg in Mitteljütland Dänemark. Man entschied sich für eine Hybridlösung mit so gut wie instandhaltungsfreiem GFK-Brückendeck.

Im Rahmen der kommunalen Initiative ”Herning Cykler” (Herning Radelt) sollen die Radwege ausgebaut und die Bevölkerung zum Fahrradfahren motiviert werden. In einem Feuchtgebiet zwischen Herning und Snejbjerg plante man zu diesem Zweck ein Steg- und Brückenbauvorhaben. Die Planer wählten eine Hybridlösung aus Hartholz-Unterbau und GFK-Brückendeck. Das Ergebnis überzeugt durch die ansprechende Anbindung des Feuchtgebiets an das Radwegenetz ebenso wie durch die nachhaltige Materialkombination.

Klaus Folkmann, Technical Solution Manager bei Fiberline Composites: ”Die Hybridlösung entspricht voll und ganz den Wünschen und Anforderungen der Stadt Herning: eine Holzkonstruktion im Einklang mit dem grünen Umfeld sowie ein GFK-Deck, das allen Umwelteinflüssen standhält und die Instandhaltungskosten minimiert.”

Leichtbau erleichtert die Montage
Wegen des gewundenen Verlaufs wäre die Anpassung der GFK-Planken vor Ort für die mit der Anlage beauftragte Firma Woodways etwas schwieriger gewesen als gewohnt. Also erledigte man den Zuschnitt in der Woodways-Werkstatt in Skanderborg und transportierte die zugeschnittenen Planken nach Herning, und dank des niedrigen Gewichts von GFK war dies eine leichte Aufgabe. Vor Ort erfolgte die Endmontage ohne weitere Anpassungen.

Im Anschluss an den Steg führt eine Brücke die Radler über einen Bach. Auch hier handelt es sich um eine Hybridlösung aus Holz-Unterbau und GFK-Deck. Abschließend erhielten Brücke und Steg einen rutschfesten Dynagrip-Belag.

Hohe Lebensdauer in rauer Umgebung
Der Steg schlängelt sich durch sumpfiges Gelände sowie durch ein Wäldchen und quert zum Schluss einen Bach. Die feuchte Umgebung und Witterung stellen für die Haltbarkeit von Materialien eine große Herausforderung dar. Mit der GFK-Decklösung kann sich die Stadt Herning über den minimalen Instandhaltungsaufwand und die hohe Kosteneffizienz dieser langlebigen Konstruktion freuen.

Brücke und Steg, Snejbjerg

Feuchtgebiet zwischen Herning und Snejbjerg, Mitteljütland
Hybridlösung aus Hartholz und Fiberline HD-Planken
Brücke: Länge: 10,5 m, Breite: 2,5 m
Steg: Länge: 30 m, Breite: 5,8 m
Tragfähigkeit: Ausgelegt für Fußgänger und Radfahrer